Sie sind in der Altenpflege tätig und möchten – ob für sich oder Ihre Mitarbeiter – immer „up-to-date“ sein? Denn schließlich möchten Sie sie auf der Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse, orientiert an christlichen Grundwerten, pflegen und versorgen?

Dann bietet Ihnen unser trägereigenes, 1980 gegründetes Deutschordens-Fachseminar in Köln-Merheim auf hohem qualitativen Niveau vielfältige Möglichkeiten der

  • Fortbildung
  • Weiterbildung

Bitte sprechen Sie uns unter Telefon (0221) 98 90-860 an!

 

Gut wird noch besser

Mit nur zwei Stunden Zeitaufwand und 50 Euro Geldaufwand je Modul können Pflegefachkräfte wichtige Pflichtfortbildungen absolvieren und kommen so kurz und präzise auf den jeweils neuesten Stand. Hier der Programmüberblick für Januar bis August 2019 – alle Module finden dienstags, immer zwischen 13.30 und 15.30 Uhr, im Fachseminar auf dem Gelände des Krankenhauses Köln-Merheim statt. 

Bitte sprechen Sie uns unter Telefon (0221) 98 90-860 an!

Die Termine:

8. Januar 2019 Expertenstandard: Ernährungsmanagement zur Sicherung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege / 1. Aktualisierung 2017

12. Februar 2019 Expertenstandard: Förderung der Harnkontinenz

19. März 2019 Expertenstandard: Dekubitusprophylaxe in der Pflege, 2. Aktualisierung 2017

16. April 2019 Expertenstandard: Sturzprophylaxe in der Pflege

21. Mai 2019 Expertenstandard: Chronische Wunden

28. Mai 2019 Notfallschulung für Mitarbeitende in der Pflege

25. Juni 2019 Expertenstandard: Förderung der Mobilität

23. Juli 2019 Expertenstandard: Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz

6. August 2019 Expertenstandard: Schmerzmanagement bei chronischen Schmerzen

 

Schlüsselkompetenzen in der Pflege 

können Anfänger in der Pflegeausbildung und zukünftige Auszubildende bei uns im Jahr 2019 in drei kompakten Veranstaltungen erwerben. Es geht um erste Grundlagen für das zukünftige Arbeitsfeld. Schwerpunkte: Beziehungsgestaltung mit Klienten, deren Autonomie und gelebte Werte. Tag 1 umfasst immer sieben, Tag 2 vier Unterrichtsstunden. Die Kosten: 140 Euro. 

Die Termine:

18. und 19. März 2019

3. und 4. Juni 2019

4. und 5. November 2019

Wunschtermin gefunden? Bitte sprechen Sie uns unter Telefon (0221) 98 90-860 an!

 

Auch ohne pflegerische Ausbildung gute Pflege?

Ja! Dieser Lehrgang vermittelt grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten – in Theorie und Praxis. Die Teilnehmenden lernen, ein am alten Menschen orientiertes Pflege- und Betreuungsverständnis im Pflegealltag konkret mitzugestalten. 

Der Lehrgang wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Er umfasst 120 auf zwei Theorieblöcke verteilte Unterrichtsstunden. Die Kosten: 1.490 Euro. Unterrichtet wird montags bis freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr.

Der Terminrahmen:

4. bis 15. Februar 2019 (Block 1)

8. bis 12. April 2019 (Block 2)

Bitte sprechen Sie uns unter Telefon (0221) 98 90-860 an!

 


Christina Zimmer, Jahrgang 1988, ist seit 2004 im Deutschordens-Wohnstift Konrad Adenauer gGmbH in Köln-Neubrück beschäftigt. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) absolvierte sie im Deutschordens-Fachseminar ihre Ausbildung zur Altenpflegerin und ist seit 2008 als Pflegefachkraft tätig. Im Deutschordens-Fachseminar qualifizierte sie sich auch konsequent weiter – zum Beispiel zur Praxisanleiterin in der Altenpflege und zur Fachpflegenden für an Demenz Erkrankte. Im Moment nimmt sie am Managementkurs für direkte Leitungsebenen in Unternehmen der stationären, teilstationären und ambulten Alten- und Krankenhilfe teil – wiederum im Deutschordens-Fachseminar; der Abschluss ist für April 2018 vorgesehen.
"Hier finde ich eine praxisnahe Vermittlung der theoretischen Fort- und Weiterbildungsinhalte. Die Kursleitungen betreuen die Teilnehmer sehr persönlich und intensiv – sie sind zum Beispiel auch außerhalb der Modulblöcke jederzeit für Rückfragen erreichbar", sagt Christina Zimmer. "Übrigens ist es ein gutes Gefühl, dass ein Großteil der Pflege-Führungskräfte im Deutschordens-Wohnstift Konrad Adenauer gGmbH als Azubis im Deutschordens-Fachseminar waren oder ihre Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung dort gemacht haben – wir bauen unsere gemeinsame Arbeit eben auf den gleichen Wurzeln auf!"